10 Okt '18 Dr. Jekill & Mr. Hyde | Presse

Dr. Jekill & Mr. Hyde bei Harley & Snow 2018!

Inspiration, Blogs, Press, Harley Davidson

Bei Harley fahren denkt man oft an den langen, ausgestreckten Amerikanischen Highway, wo man auf seinem Bike dem Sonnenuntergang entgegen fährt… Das Harley fahren auch anders geht zeigt sich einmal pro Jahr in Ridnaun in Süd-Tirol! Am Wochenende von 12. Und 13. März war es nämlich wieder Zeit für Harley & Snow. Zwei Tage lang donnerten mutige Fahrer auf ihren Motorrädern die Skipiste von Ridnaun hoch. Oder sie versuchten es jedenfalls. Letztes Jahr Hat das Dr. Jekill & Mr. Hyde zum ersten Mal mitgemacht und es war klar dass wir auch dieses Jahr wieder dabei sein würden.


Statt 2, wurden dieses Jahr gleich 6 Fahrer ins Rennen geschickt. Wo letztes Jahr unsere speziell für das Event angefertigte BMW R nineT, besser bekannt als die Husky, durch Chris Pfeiffer den Berg hochgepeitscht wurde, gaben sich dieses Jahr Thilo Günther und Roland Stocker die Ehre. Rennfahrer Thilo hat im letzten Jahr schon den Pikes Peak in Colorado bezwungen und jetzt war die Schipiste dran. Roland kennen wir als Projektleiter bei BMW Motorrad und ist sozusagen der Vater der BMW R nineT und somit war es für ihn etwas besonders das Rennen anzugehen auf der Husky.


Neben der Husky hatten wir auch 2 Harleys mit im Gepäck. Außendienstler Frank baute speziell für das Event eine Sportster um. Natürlich war auch die Hydster wieder mit dabei: die Sportster von unserem Mechaniker Matze. Diese sollte dieses Jahr nicht nur von ihm sondern auch von Anita Bernadrini von den Bikerladies Mainhatten gefahren werden. Zu guter Letzt war da auch noch Außendienstler Peet, der mit seiner KTM das Rennen antrat.

 

Tag 1.

Den ersten Versuch durfte unser Frank machen. Sofort war klar das dies kein Einfaches Rennen würde und kurz vor dem Berg war leider Schluss. Morgen geht's bestimmt besser!


Danach war unser Techniker Matze an der Reihe. Genau wie letztes Jahr hat Matze sich nicht vorbereitet, oder wie er selbst sagt: „Ich finde, wer trainiert, fällt seinen Mitfahrern in den Rücken.“ Obwohl die Hydster einen schnellen Start hinlegte gelang Matze kurz vor dem Berg in eine Spurrille womit er sich und sein Bike leider hinlegte und das Rennen erst mal aus war. Aber er ist wie er selbst sagte: „elegant abgestiegen.“ Anita verging es ähnlich und auch sie kam leider nicht sehr weit

Nach den Harleys war die Husky zum ersten mal dran. Thilo legte einen superben Start hin und die Husky bretterte den Berg hoch. Der erste vom Team Jekill & Hyde war ober am Berg angelangt! Doch dann die Enttäuschung: Thilo war zu Früh gestartet und die Jury erkannte ihm das Rennen ab. Der Moderator von Harley & Snow bekam daraufhin von der ganzen Jekill & Hyde Crew eine ordentliche Portion Schneebälle um die Ohren.

Thilo mache danach sofort einen neuen Versucht, doch leider war dieses Rennen schnell gelaufen da er den zweiten Gang nicht reinbekam und somit keine Fahrt aufnehmen konnte. Er rutschte weg und somit war erst mal Schicht im Schacht.

Für Roland war das Fahren auf Schnee auch eine komplett neue Erfahrung und hatte somit seine Probleme die Husky den Berg hochzufahren. Aber keine Sorge, da ist immer noch Tag 2.

 

Als letzter war Peet mit seiner KTM dran: in 15 Sekunden war er oben an der Skipiste. Doch damit war für ihn nicht genug; er schrieb sich noch ein für eine andere Fahrerklasse wo es gleich mit 3 bis 4 Bikes gleichzeitig den Berg hochging. Hierbei fuhr er nochmal ganze 4 mal hoch.

harley-and-snow-2018-dr-jekill-mr-hyde

Tag 2.

Am zweiten Tag ging es für unseren Frank um einiges besser und er schaffte ganze 70 Meter mit seiner Sportster. Pech gab es für Matze: ihm war der Antiebsreifen gerissen und damit gab es das aus für die Hydster. Matze: „Jetzt kommt eine Kette drauf und nächstes Jahr bin ich wieder da!“

 

Wo die Hydster außer Betrieb war hatte Anita auch auf einmal kein Bike mehr. Doch dann war da Franks’ Frau Carmen die ihr ihre Sportster zur Verfügung stellte. Das ist Teamwork! Somit konnte Anita einen zweiten Versuch machen. Leider machte die Witterung ihr zu schaffen und kam sie nicht sehr weit.

Jetzt war es wieder Zeit für unsere Husky! Diesmal startete Roland und er kam ein ganzes Stück weiter als am vorherigen Tag. Thilo machte einen guten Start und Alles schien gut zu gehen. Doch halbwegs war nicht mehr genug Power da und musste er sich geschlagen geben.
Thilo: „Ich bin eigentlich ganz gut weggekommen aber habe irgendwie nicht genug Fahrt aufnehmen können und bei 105 Metern war dann Ende. Aber es hat wirklich Spaß gemacht und ich hätte mir kein besseren Teampartner als den Roland wünschen können.“
Somit hoffen wir unser BMW Team für nächstes Jahr schon mal festgelegt zu haben!

Tag 1 war für die Gabel von Peet’s KTM nicht gerade glücklich ausgegangen: die Federung funktionierte nicht mehr. Damit gab es ein extra Hindernis den Berg zu erklimmen. Aber Dank genug Fahrerkunst und Vollgas erklimmt er noch ein letztes Mal die Piste.

Wie letztes Jahr gab es für die Anwesenden wieder ein spezielles Bike zu gewinnen. Dieses Jahr wurde es von den legendären Orange County Choppers hergestellt (selbstverständlich mit Dr. Jekill & Mr. Hyde Auspuffanlage). Das bike wurde per Helikopter eingeflogen und wurde im Partyzelt den Besuchern vorgeführt. Die Hersteller selber waren auch dort; Vater Paul Teutul und Sohn Mikey waren samt Gefolgschaft anwesend.

 

Harley & Snow war auch dieses Jahr wieder ein rundum gelungenes Event wobei der Spaß und die Liebe zum Motorrad deutlich an erster Stelle standen. Wir sind nächstes Jahr wieder dabei, ihr hoffentlich auch!

harley-and-snow-2018-dr-jekill-mr-hyde-exhaust
Teile unsere Story
Quality Marks