23 Mai '19 Dr. Jekill & Mr. Hyde | News

Die GS Trophy: Peet fährt lieber im Dreck

Blogs, News, BMW

"Wenn du den Boden mit deinen Füßen berühren kannst, werden wir es reparieren," wurde unserem Außendienstler Peet Gerards von seinem Vater im Alter von ungefähr 8 Jahren versprochen. Sie hatten ein kaputtes Moped gekauft, das sie zusammen reparieren wollten. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, entfernte der kleine Peet den Sattel oder änderte den Lenker. Er tat alles, um nur seine Füße auf den Boden zu bringen. Dieses kaputte Moped war der Beginn eines Lebens, das hauptsächlich auf 2 Rädern stattfindet.

kleine-peet

Jeder, der bei Dr. Jekill & Mr. Hyde arbeitet, hat eine Affinität zu Motorrädern, aber niemand in der Firma ist so eins mit dem Motorrad wie Peet. Egal ob es eine flexible KTM oder ein vollgepackter Harley-Davidson-Cruiser ist, er fährt sie so, als ob er in seinem Leben nichts anderes getan hätte. Als bekannt wurde, dass die Niederlande zum ersten Mal an der GS Trophy teilnehmen würden, zögerte er keine Sekunde und hat sich sofort angemeldet.

Neben dem Asphalt fahren

Für diejenigen, die diese Veranstaltung nicht kennen: Die GS Trophy ist der ultimative Adventurebike-Wettbewerb und wurde von BMW Motorrad kreiert. Während der GS Trophy treten Teams aus verschiedenen Ländern gegeneinander an, um herauszufinden, wer die besten Fahrer sind. Neben guter Teamarbeit müssen sie auch verschiedene Herausforderungen mit dem Motorrad erledigen. Zum Beispiel über Baumstämme, kaputte Brücken oder Flussbetten fahren. Kurzum: Wege, auf denen der normale Wochenendbiker nicht fahren würde, ohne ernsthafte Schäden an sich oder seinem Bike zu erleiden. Das machte es für Peet noch interessanter, nur über den Asphalt zu fahren, war nie sein Ding. "Als ich 10 Jahre alt war, konnte ich durch verschiedene Jobs und natürlich die Hilfe meiner Eltern genug Geld verdienen, um mir ein Trailbike zu kaufen", sagt er. Es dauerte nicht lange, bis der (weitläufige) Garten des Elternhauses eher einem Übungsplatz als einem normalen Garten glich. Langsam aber sicher verwandelte sich dieses Übungsgelände immer mehr in einen Crosstrack und der nächste Schritt lauerte bereits: Motocross. Davon waren jedoch nicht alle begeistert. "Wenn hier jemals ein Crossbike steht, zersäge ich es eigenhändig mit einem Schleifer in zwei Teile", bemerkte sein Vater subtil. Schließlich knickte er ein und Peet konnte sein neues Hobby ausleben, ein Hobby, das auch seine große Liebe werden würde.

trailbike

Dr. Jekill & Mr. Hyde

Etwa zur gleichen Zeit kam Peet auch zum ersten Mal mit Dr. Jekill & Mr. Hyde in Berührung. Das Unternehmen bestand damals aus zwei Personen, die gerade in ein anderes Gebäude umzogen. Er bot an zu helfen und bevor er es wusste, war er Teil der Firma. "Am ersten Tag half ich beim Umzug, am zweiten Tag half ich beim Beladen des Wagens für eine Veranstaltung und am dritten Tag arbeitete ich auf genau dieser Veranstaltung. Während dieser Zeit sagten wir scherzhaft, dass es eine Zeit geben würde, in der Lastwagen an der Firma halten würden, um alle Auspuffanlagen abzuholen. „Es ist großartig zu sehen, dass dies tatsächlich Realität wurde“-schwärmt Peet. Dr. Jekill & Mr. Hyde ist natürlich hauptsächlich für die Auspuffanlagen für schwere Chopper bekannt, aber es war auch bei Dr. Jekill & Mr. Hyde, wo Peet seine Liebe zur BMW GS entdeckte: „Als ich diese Motorräder zum ersten Mal fahren sah, war ich noch nicht überzeugt. Erst ab dem Moment, als ich wirklich drauf saß merkte ich was dieses Bike wirklich kann."

Peet-BMW-GS

Zur GS Trophy

Nach vielen gefahrenen Kilometern und aufgrund seiner wachsenden Liebe zur BMW GS, ist er jetzt bereit für die GS Trophy. Die erste Hürde ist bereits genommen-die Qualifikation in England, die er mit dem ersten Platz perfekt meisterte. Jetzt ist es an der Zeit sich vorzubereiten auf das Event in Neuseeland. „Die Teilnehmer sind sehr teamorientiert und wir haben eine Gruppen-App, in der wir die Möglichkeit haben Tipps und Tricks auszutauschen. Ich sehe es weniger als Wettbewerb, sondern eher als ein Abenteuer für mich und mein Team“, sagt Peet.

Wir wünschen Peet viel Erfolg und wer auch seine Abenteuer verfolgen möchte, kann dies über seinen Instagram-Account tun: https://www.instagram.com/trophy_peet/ Und das Moped, das er mit 8 Jahren mit seinem Vater gekauft hat? "Es hat leider nie funktioniert, aber es hat den Grundstein für meine Liebe zu Motorrädern gelegt," erzählt Peet lächelnd.

peet-gs-trophy
Teile unsere Story
Quality Marks